Ansaugmodus

Bei CP sind sowohl Pumpen mit Zulauf als auch selbstansaugende Pumpen erhältlich.

Pumpen mit Zulauf

Normalerweise werden Pumpen für die Förderung von Flüssigkeiten konzipiert, weshalb sie einen positiven Saugdruck haben müssen. Beim Start muss die Pumpe deshalb vollständig mit der zu fördernden Flüssigkeit geflutet sein. Diese Pumpen können keine Luft, Gase oder Dämpfe fördern, auch nicht für einen begrenzten Zeitraum. Es besteht daher die Gefahr, dass der Flüssigkeitstransport unterbrochen wird oder die Lager aufgrund eines Trockenlaufs (wenn nicht nur Flüssigkeit gefördert wird) beschädigt werden. Heute verwendet CP standardmässig Pumpen mit Zulauf. Dieser Ansaugmodus ist in den meisten Pumpensystemen unerlässlich.

Selbstansaugende Pumpen

Selbstansaugende Pumpen können, auch wenn sie für die Förderung von Flüssigkeiten ausgelegt sind, für einen begrenzten Zeitraum überwiegend Luft, Gase oder Dämpfe fördern und dabei einen genügend grossen negativen Saugdruck erzeugen. Deshalb kann mit einer solchen Pumpe von Höhen aus gefördert werden, die tiefer liegen als die installierte Pumpe. Die maximale selbstansaugende Höhe (geodätische selbstansaugende Höhe) wird durch das erreichbare Vakuum, den lokalen Luftdruck, die Dichte der Flüssigkeit und die zu bewältigenden Flusswiderstände begrenzt.

Ihre Pumpenauswahl