Nachhaltigkeit beginnt bei der Nachwuchsförderung

PolymechanikerInnen produzieren je nach Unternehmen Teile aus Metallen und Kunststoffen, von der Kleinheit einer Uhrenschraube bis hin zur Grösse eines Turbinenrades, das mehrere Meter Durchmesser hat. Dazu setzen sie moderne, vielfach computergesteuerte Bohr-, Dreh- und Fräsmaschinen und viele weitere Werkzeugmaschinen ein. In der Fertigung der CP Pumpen AG in der Schweiz am Produktionsstandort in Zofingen sind es unter anderem die Hauptbestandteile der magnetgekuppelten Chemie-Prozesspumpen wie z.B. Laufräder, Spannhülsen, Lagerhülsen, Spalttöpfe oder die Laterne und Pumpengehäuse.

Die MechanikerInnen legen Arbeitsgänge fest, erstellen Programme, richten die Maschinen ein. Sie überwachen und optimieren die Fertigungsprozesse. Sie montieren Geräte, Apparate, Maschinen oder Anlagen und nehmen die notwendigen Einstell-, Regulier- und Prüfarbeiten vor. Sie lokalisieren und beheben Störungen. Ausserdem prüfen sie auch Teile und Baugruppen bezüglich Funktion und Qualität.

Im 1. Lehrjahr, der insgesamt 4 Jahre dauernden Ausbildung, folgt auf eine 5-wöchige theoretische Einschulungsphase ein Übungskurs in maschineller Fertigung. Dort werden die angehenden PolymechanikerInnen mit den Grundlagen der Praxisarbeit vertraut gemacht. Im Bereich Drehen stehen Plandrehen, Längsdrehen, Einstechen und Gewindeschneiden auf dem Übungsplan. Im Bereich Fräsen sind es Planfräsen, Mantelfräsen, Taschenfräsen, Nutfräsen und Bohren. Zusätzlich werden auch Bleche gebogen. Diese Basisarbeit umfasst alle Grundlagen dieses high-tech Berufsfeldes in einem optimalen Umfeld.

Seit 2005 begleitet deshalb unser passionierte Lehrlingsausbildner, Roger Heim, die Lernenden bei der CP Pumpen AG in der täglichen Praxis. Hier bestehen nicht immer die optimalen Bedingungen (wie z.B. Einspannbedingungen) oder man muss für knifflige und komplexe Aufgaben gemeinsam Lösungen finden. Jetzt geht es ans Eingemachte und das Verbinden von Theorie und Praxis. Bis heute hat CP Pumpen 12 Lehrlinge ausgebildet, einige davon sind im Bild untenstehend festgehalten. «Ein grosser Teil der Wertschöpfung findet in den Produktionsräumen statt. Gute und motivierte Fachleute sind für die Qualität unserer Produkte und für den Erfolg der CP Pumpen AG unabdingbar», sagt Kurt Ackermann, Abteilungsleiter Betrieb bei CP. «Deshalb liegt es uns am Herzen, Fachkräfte auszubilden und unsere Philosophie der Nachhaltigkeit zu leben!»

Hier zu Lehrstellen als PolymechanikerInnen:
https://www.yousty.ch/de-CH/lehrstellen/AG/1789-polymechaniker-in-efz

Bild Lokomotive: Übungskurs mechanische Fertigung, Abschlussarbeit Rogerio Jörg, Polymechaniker, heute im 2. Lehrjahr, bei CP Pumpen AG am Hauptstandort in Zofingen AG