CP PUMPEN AG, Im Brühl, 4800 Zofingen, Switzerland
Tel. +41 62 746 85 85, Fax +41 746 85 86, info##at##cp-pumps.com


CP’s commitment: this page has been optimised for printing to help you save ink and paper.


Wählen Sie Ihr Land

Ausgewählt: United States

Ihr lokaler CP-Verkaufskontakt

Dyna-Mag Inc.
Don Fisk
1025 Terrace Lane
Corvallis, MT 59828
USA
P +1 859 630 7704 
F +1 406 215 1414 
E-mail

Technik mit Anziehungskraft

Artikel erschienen in: ChemieTechnik - August 2009

 

Autor Armin Scheuermann (nur in Deutsch)

Einleitung

 

Der Aufwand für die Wartung von Kreiselpumpen mit Gleitringdichtungen ist manchem Betreiber ein Dorn im Auge. Und auch der Wunsch nach komplett dichten Förderaggregaten trägt dazu bei, dass das Interesse an hermetisch dichten Alternativen weiter zunimmt. Und so lassen sich Hersteller einiges einfallen, um magnetgekuppelte Pumpen immer attraktiver und sicherer zu konstruieren. Die CT ist den aktuellen Entwicklungen nachgegangen.

 

Magnetgekuppelte Pumpen liegen weiter im Trend

 

Dichtungen sind Verschleißteile – und was verschleißt, muss auch gewartet werden. In Komponenten und Maschinen verfahrenstechnischer Anlagen verursacht dies nicht nur Kosten für das Ersatzteil selbst, sondern vor allem Stillstandszeiten und der Aufwand für den Austausch schlagen negativ zu Buche. So gravierend, dass Betreiber angesichts ausgedünnter Instandhaltungsmannschaften am liebsten einen harten Schnitt machen würden und wo immer möglich, komplett auf Dichtungen verzichten. Und so verwundert es kaum, dass sich magnetgekuppelte Pumpen in den vergangenen Jahren in vielen Anwendungen als hermetisch dichte Alternative etabliert haben.

Lesen Sie den vollständigen Artikel auf der ChemieTechnik Webseite 
(German only)

Lesen Sie den vollständigen Artikel als PDF (German only)

Entscheider-Facts

Für Betreiber

  • Magnetgekuppelte Pumpen – insbesondere solche mit Kunststoffauskleidung – werden vorwiegend für das Fördern aggressiver oder toxischer Stoffe eingesetzt: CP’s MKPL
  • In den vergangenen Jahren ist ein Trend hin zu grösseren Leistungen bis hin zu 400 m3/h zu beobachten: CP’s MKP
  • Durch den Einsatz nichtmetallischer Spalttöpfe sollen Wirbelstromverluste reduziert werden: CP’s energy efficient shroud selection
  • Neue Gleitlager sowie geänderte Konstruktionen dienen dazu, die Toleranz gegenüber Trockenlauf zu erhöhen: CP’s FuturaSafe® dry running protection
  • Mehr und mehr werden die Pumpen ausserdem mit Sensoren und Überwachungsgeräten ausgerüstet und in die Automatisierungsstruktur eingebunden: CP’s shroud temperature monitoring
| More