CP PUMPEN AG, Im Brühl, 4800 Zofingen, Switzerland
Tel. +41 62 746 85 85, Fax +41 746 85 86, info##at##cp-pumps.com


CP’s commitment: this page has been optimised for printing to help you save ink and paper.


Wählen Sie Ihr Land

Ausgewählt: United States

Ihr lokaler CP-Verkaufskontakt

Dyna-Mag Inc.
Don Fisk
1025 Terrace Lane
Corvallis, MT 59828
USA
P +1 859 630 7704 
F +1 406 215 1414 
E-mail

Energieeffiziente Systemplanung

Pumpsysteme müssen vielen verschiedenen Anforderungen genügen. Energieeffizienz gehört nicht immer dazu. Folglich werden gewisse Anlagen systemtechnisch nicht optimal gebaut: Pumpen sind nicht auf das System abgestimmt, Rohrdurchmesser werden falsch gewählt, Fördergeschwindigkeiten sind zu hoch. Die schlechte Auslegung einer Anlage und die ineffiziente Rohrführung, die dadurch entsteht, verschlimmern die Situation oft zusätzlich. Weil all diese Faktoren den Reibungswiderstand erhöhen, sind für den Flüssigkeitstransport grössere Pumpen notwendig.

Bestehende Systeme

Die Veränderung eines bestehenden, funktionierenden Systems gestaltet sich oft schwierig. Manchmal werden Pumpen, Ventile und Messinstrumente verändert, um beispielsweise die Netto-Energiehöhe (NPSH) des Systems zu optimieren, Messinformationen zu sammeln oder die Saug- und/oder Druckstutzen zu ändern, wenn Pumpen durch neue Pumpen anderer Grössen ersetzt werden. Aufgrund der erheblichen Ausgaben für Technik und Materialien sind solche Änderungen meist nur beschränkt möglich. Vielfach haben sie einen kleinen Einfluss auf die Energieeffizienz eines bestehenden Systems.

Eine bedeutende Ausnahme ist die Wahl von drehzahlgeregelten Pumplösungen, die nachträglich in ein bestehendes System eingebaut werden können. Eine weitere sinnvolle Möglichkeit besteht darin, zu überprüfen, ob gewisse Betriebspunkte nachträglich umskaliert werden können. Bei der Auslegung jedes Systems werden Sicherheitsreserven zu den berechneten Systemkurven hinzugefügt, um sicherzustellen, dass genügend grosse Pumpen gewählt werden. Die installierten Pumpen sind daher oft überdimensioniert und werden mit überhöhten Fördermengen oder gedrosselt betrieben. Dies wiederum erhöht den Energieverbrauch und verkürzt die Lebensdauer der Pumpe.

Neue Systeme

Die kompetente Planung neuer Pumpensysteme zur Minimierung des Energieverbrauchs ist für die Reduktion der Lebenszykluskosten (LCC) zentral. Ein Teil des Energieverbrauchs ist möglicherweise nicht leistungsabhängig. So kann es sein, dass ein Steuerungssystem, das Leistungsänderungen misst, selber eine konstante Energieladung erzeugt, während ein drehzahlgeregelter Antrieb für verschiedene Betriebseinstellungen eine unterschiedliche Menge an Energie verbraucht. Die für die Steuerung verwendeten Drosselventile, Druckentlastungen und Strömungsumleitungen reduzieren die Betriebseffizienz und erhöhen den Energieverbrauch. Zusätzliche Kosten können durch Kühl- und Heizkreisläufe, Spülleitungen oder Flüssigkeitssperreinrichtungen verursacht werden. Diese Kosten sind für unterschiedliche Systemtypen oft gleich, können jedoch durch die Wahl von Materialien und Bauweisen beeinflusst werden.

Sorgfältig ausgewählte Pumpensysteme senken die Energiekosten. Der allgemeine Reibwiderstand eines Systems wird minimiert und die Kosteneinsparung maximiert, wenn folgende Punkte beachtet werden:

  • Pumpen müssen frühzeitig optimal an das System angepasst werden.
  • Für jede Position, bei welcher der Energieverbrauch gesenkt werden kann, sind drehzahlgeregelte Antriebe zu wählen, Rohrdurchmesser und -abstände korrekt zu bestimmen und Fördergeschwindigkeiten optimal auszurichten.

CP unterstützt Sie mit einer individuellen Beratung, die exakt richtige Lösung für Ihre Bedürfnisse zu finden.

Nützliche Websites

ECOPUMP: Das Engagement für Energiesparen von Europump
Mit der ECOPUMP-Initiative werden Pumpensysteme in verschiedenen Marktsegmenten energieeffizient gemacht. CP ist registriertes Mitglied von Europump.

Leitfaden
Systemeffizienz
Enthält klare, zuverlässige Daten für die Optimierung des Energieverbrauchs innerhalb von rotodynamischen Pumpensystemen.

Leitfaden drehzahlgeregelte Pumpensysteme
Fasst alle Informationen zusammen, um erfolgreiche drehzahlgeregelte Pumpensysteme zu konzipieren, zu spezifizieren und zu betreiben.

Leitfaden Lebenszykluskosten
Unterstützt Anlagenbetreiber bei der Anwendung der Lebenszykluskosten-Methodologie auf ihre Pumpsysteme.

Leitfaden Pumpeneffizienz für einstufige Kreiselpumpen
Für alle, die neue Pumpen kaufen oder auswählen und dabei Kosten sparen möchten.

Pump Systems Matter™: Bessere Leistung, tiefere Lebenszykluskosten
Eine Initiative mit Fokus auf Energieeinsparungen, Energieeffizienz und Wirtschaftlichkeit von Pumpen und Pumpensystemen

Pump System Improvement Modeling Tool™ (PSIM)
Ein Lehrmittel, welches das hydraulische Verhalten von Pumpensystemen näherbringt.

| More